Praxisgemeinschaft
Dres. Ina & Günter Eiswirth
Froweinplatz 6
42555 Velbert-Langenberg

02052 4042
02052 82579
zur Startseite auf Facebook teilenauf Google+ teilenauf twitter teilen

Vorsorgeuntersuchungen

Gesundheitsvorsorge

Vitalität und Kreativität bis ins hohe Alter – wer wünscht sich das nicht? Viele Menschen sind jedoch einem hohen Arbeitspensum, Zeitdruck, Stress, ungesunder Ernährung und schädigenden Umwelteinflüssen ausgesetzt. Die Gesundheit steht im Berufsalltag nicht selten hinten an. Solange der Körper scheinbar reibungslos funktioniert, ist sie für viele kein Thema – das kann ein Fehler sein, denn "Vorsorgen ist besser als Heilen!"

Durch umfassende und regelmäßige ärztliche Untersuchungen können Sie wichtige Informationen über Ihren tatsächlichen Gesundheitszustand erhalten. Ein wichtiger Schritt zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden.

Nur so können Sie verhindern, dass aus bis dahin unerkannten Risiken und übersehenen Störungen ernsthafte Krankheiten entstehen. Ab einem Alter von 35 Jahren hat jeder Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen alle zwei Jahre Anspruch auf eine Gesundheits-Vorsorge-Untersuchung, bei der z.B. Herzkreislauf- oder Diabeteserkrankungen früh erkannt werden können. Für seine Gesundheit bis ins hohe Alter ist letztendlich jeder selbst verantwortlich. Gehen Sie auf Nummer Sicher! Nur wer gesund ist, kann das Leben in vollen Zügen genießen.

Krebsvorsorge Mann

Viele schwerwiegende Erkrankungen verlaufen oft lange Zeit ohne Beeinträchtigungen und so bemerken viele Patienten eine ernsthafte Gesundheitsstörung kaum oder viel zu spät. Doch bei vielen Krankheiten (z. B. Krebs) ist eine Früherkennung für die Prognose entscheidend. Deshalb ist eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung besonders wichtig – sie kann Ihr Leben retten!

Ab 45 Jahren haben alle gesetzlich krankenversicherten Männer Anspruch auf jährliche Untersuchungen zur Früherkennung von Krebserkrankungen (Prostata, Darm, Geschlechtsorgane):

  • Gezielte Anamnese
  • Begutachtung der Haut
  • Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  • Tastuntersuchung der Prostata
  • Abtasten der regionären Lymphknoten

Ab 55 Jahren besteht zudem Anspruch auf eine komplette Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs, insbesondere von Darmkrebsvorstufen-Risiken wie Darmpolypen.
Mit der Krebsvorsorge bieten wir Ihnen sichere Untersuchungsmethoden zur Erkennung von bösartigen Tumoren an, um dieser heimtückischen Krankheit einen Schritt voraus zu sein.

Hautkrebsvorsorge

Die Häufigkeit von Hautkrebserkrankungen hat enorm zugenommen. Nur eine rechtzeitige Erkennung von Frühstadien, insbesondere des schwarzen Hautkrebs, ermöglicht die komplette Heilung. Ab 35 Jahren hat jeder gesetzlich Krankenversicherte alle 2 Jahre Anspruch auf diese Vorsorgeuntersuchung. Einzelne Krankenkassen bieten ihren Versicherten sogar ab 18 Jahren eine Hautkrebsvorsorgeuntersuchung an.

Auflichtmikroskopie bei der Hautkrebsvorsorge

Bei der Untersuchung wird die komplette Haut auf suspekte Veränderungen untersucht, auffällige Veränderungen werden mit einer Lupenvergrößerung genauer inspiziert (Dermatoskopie).

Jugendvorsorge J1

Kinder und Jugendliche haben in Deutschland Anspruch auf 10 Vorsorgeuntersuchungen (U1-9 und J1). Krankheiten oder Entwicklungsstörungen können so frühzeitig erkannt und behandelt werden. Ich führe in meiner Praxis nur die J1-Jugendvorsorgeuntersuchung durch. Im Alter zwischen 12 und 14 Jahren sollte diese letzte Vorsorgeuntersuchung (J1) stattfinden. Es ist ein Check auf körperliche und seelische Gesundheit.

Bei der Untersuchung klären wir den Zustand der Organe, des Skelettsystems und der Sinnesfunktionen ab. Fehlhaltungen sowie chronische Krankheiten können so frühzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden. Auch auf eventuelle Hautprobleme und Essstörungen wie Magersucht oder Übergewicht gehen wir ein. Der Impfstatus wird kontrolliert, fehlende und erforderliche Impfungen nachgeholt.

Zu Beginn einer Berufslausbildung sieht der Gesetzgeber eine Jugendarbeitsschutz-Vorsorgeuntersuchung vor. Bei der Untersuchung soll die gesundheitliche Eignung für den Wunschberuf attestiert werden. Der Jugendliche soll davor bewahrt werden, gesundheitliche Schäden durch eine Berufsausbildung zu erleiden, für die er aus gesundheitlichen Gründen nicht geeignet ist.

Nutzen Sie diese Vorsorgeuntersuchungen – zu Ihrer Sicherheit!

Dr. med. Günter Eiswirth